„Leben ist Lernen und Lernen ist Leben“

Dies gilt für Schule und Tagesstätte gleichermaßen. Deshalb sprechen wir von der integrierten Tagesstätte. Die Mitarbeiter der Tagesstätte bilden zusammen mit den Mitarbeitern der Schule ein professionelles Team. Die Fähigkeit zum basalen Dialog, angemessene Wahrung von Distanz und Nähe und sensible Förderpflege sind anspruchsvolle Inhalte der täglichen Arbeit und von zentraler Bedeutung.

Wir schaffen einen Rahmen, der jedem einzelnen Kind eine seinem individuellen Förderbedarf entsprechende Strukturierung  ermöglicht. Der notwendige Wechsel von „spezieller“ Förderung und gemeinsamen Lernsituationen in einem anregungsreichen Umfeld ist somit gewährleistet. So wird den Schülern während des Unterrichts ermöglicht, ihre eigenen Lerninhalte nicht nur mit der ganzen Klasse, sondern wenn nötig alleine oder in Kleingruppen zu lernen.

In Ergänzung zu den Inhalten der schulischen Lehrpläne setzt das Konzept der Tagesstätte bei der Gestaltung entwicklungsfördernder Rahmenbedingungen besonders Schwerpunkte auf

  • die Erweiterung der Eigenaktivität und Selbstständigkeit
  • den Auf- und Ausbau von Motivation und Neugier
  • das positive Erleben des eigenen Ich, im speziellen des eigenen Körpers
  • die Anbahnung und Förderung sozialer und kommunikativer Kompetenzen
  • die Entfaltung von Kreativität
  • die Selbst- und Mitgestaltung des Alltags/der Freizeit
  • die Erweiterung von Handlungsplanung
  • gesellschaftliche Teilhabe

Diese Ziele finden ihre Umsetzung im gemeinsamen Spiel, in gegenseitigen Begegnungen mit anderen Kindern der Gruppe und im Schulhaus. Viel Raum bleibt hier für Musik, kreatives Gestalten wie malen, werken, basteln und gemeinsamen Projekten wie Schülerzeitung, TrinkBar, Schülercafé und Theaterspielen. Darüber hinaus haben konkrete Lernerfahrungen außerhalb des Schulhauses einen großen Stellenwert. Dazu gehören regelmäßige Einkaufsgänge, der Besuch öffentlicher Einrichtungen, wie Stadtbibliothek, Schwimmbad, Gänge in die Natur. Wichtige Lernziele sind dabei auch die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und die Begegnung mit anderen Menschen.

Bei der Gestaltung der Freizeit legen wir viel Wert auf das Schaffen vielfältiger Bewegungserfahrungen. Die Kinder gehen zum Klettern, spielen Golf, Bowling, Fußball, fahren mit dem Fahrrad und vieles mehr.  Im Alltag üben sie Barrieren wie Aufzüge, Rolltreppen, Treppen, Randsteine... zu  bewältigen.

Mehr über unsere vielfältigen Schulangebote finden Sie hier: