Projekte und Aktivitäten an unserer Schule

Unsere Schülerzeitung:

Seit einigen Jahren gibt es an unserer Schule zwei Mal im Schuljahr ein "Mein Echo" - so heißt unsere Schülerzeitung.
Ein halbes Jahr lang arbeiten immer wieder andere Schülerinnen und Schüler an einer aktuellen Ausgabe.
Wie ein "Mein Echo" entsteht, erklären Severina, Lea und Laura:

Beschreibungen zu der unten stehenden Bildergalerie:

  • Für eine Schülerzeitung muss man viel, viel, viel schreiben.
  • Herr Hauer, Sabrina, Katrin, Alina und Annette schreiben zusammen am Computer einen Artikel.
  • Severina schreibt am Computer einen Bericht.
  • Patrick und Bastian schreiben zusammen am Computer ein Drehbuch für einen Film.
  • Manchmal nehmen wir Artikel oder Geschichten auf. Die kann man sich dann auf der DVD anhören.
  • Hier nimmt Tobias eine Geschichte auf und Karim und Laura und Lisa hören gespannt zu.
  • Felicia nimmt auch eine Geschichte auf.
  • Lea nimmt auch eine Geschichte auf.
  • Es werden auch viele Filme für die Schülerzeitungs-DVD gemacht. 
  • Noah, Herr Müller, Bastian und Patrick filmen gerade was.
  • Da schauen sie gerade an was sie gefilmt haben.
  • Hier wartet Severina auf die Computer bis sie fertig mit dem Brennen der DVDs sind und Valentin verziert die DVDs.
  • Da wartet Cherelle auf die drei Laptops bis sie fertig sind. In der Zeit verziert sie die DVDs.
  • Hier beschriften und verzieren Lea und Felicia gerade die DVDs und packen sie ein.
  • Und wir müssen über 100 Zeitungen kopieren und zusammenheften. Das dauert auch...
  • Hier heften Kai und Frau Heumann das Mein Echo zusammen.
  • und zusammen getackert.
  • Hier wird die Märchenbeilage gefaltet
  • Bastian und Sabine kleben die DVDs ein und Gabi und Lea sortieren die Märchenbeilage in das Mein Echo ein.
  • Dann wird die Schülerzeitung in Schweinheim und in Goldbach verkauft. Die Schülerzeitung kostet 1 Euro und 50 Cent.
  • In Schweinheim verkaufen Tobias und Karim. Tobias sitzt an der Kasse. Karim gibt den Leuten die Schülerzeitung.
  • Es kommen viele Leute zum Kaufen der Schülerzeitung.
  • In Goldbach verkaufen Ibrahim, Marie und Patrick. Hier sieht man Ibrahim.



Speedhockey

Im Februar 2009 fand unser erstes Speedhockey-Turnier in unserem Schulhaus in Goldbach statt. Viele Schüler und Schülerinnen hatten sich im Turnraum versammelt. Alle waren schon ganz gespannt und aufgeregt.

Herr Hauer erklärte zuerst die Regeln. Immer zwei Spieler spielen gegeneinander und versuchen, einen Puck auf der glatten Speedhockeyplatte mit einem Holzschieber ins gegnerische Tor zu schießen. Das ist gar nicht so leicht, aber macht einen riesigen Spaß. Schiedsrichter war Jürgen Eckstein, der genau aufpasste, dass auch alles ganz fair zuging.

Hier haben wir ein paar Fotos für Euch gemacht:

 

Speedhockey-Bau

Die Klassen G 3 und G 4 hatten in diesem Schuljahr die Idee, ein Speedhockey zu bauen. Nachdem wir uns überlegten, wie das Spiel aussehen sollte, machten wir uns einen Plan. Das Spiel sollte auf einen Tisch passen, damit wir es in jedem Zimmer aufstellen konnten. Die Platte soll ganz glatt sein, damit der Puck gut darüber hinweg gleiten kann. Und natürlich musste auch an einen Rand mit zwei Toren gedacht werden. 

Danach besorgten wir die verschiedenen Materialien, welche zum Bau des Speedhockeys benötigt wurden undmachten uns an die Arbeit. Hier könnt Ihr uns bei der Arbeit zuschauen: